Frühstücken in Berlin

Das letzte Semester habe ich in Berlin verbracht, um neben meinem Unileben in Wien auch mal eine andere Großstadt und eine andere Uni kennen zu lernen! Mein halbes Jahr in Berlin war eindrucksvoll, voll mit neuen Erfahrungen. Gewohnt habe ich in einer WG in Kreuzberg. Für mich zeichnet sich eine neue Stadt ganz besonders durch ihr Essen aus. Und davon gibt es in Berlin reichlich! Unzählige Cafés, Restaurants und Bars- man kann in einem halben Jahr leider nur einen kleinen Teil davon entdecken. Heute zeige ich euch einen Ausschnitt meines Frühstücks, wenn ich mal auswärts gegessen habe!

Ich versuche mich auch unterwegs möglichst ausgewogen und gesund zu ernähren. Es geht dabei nicht darum, sich etwas zu verbieten- ich entscheide einfach bewusst, wie es in meinen Ernährungsplan passt, wie ich mich fühle und was auf der Karte steht. Auch zum Frühstück muss es nicht immer Croissant mit Butter sein.

Dieses Foto ist im Restaurant „Edelweiß“ im Görlitzer Park entstanden. Ich hatte ein wunderbares Rührei mit frischen Kräutern, dazu gab es einen Salat und Milchkaffee.

Processed with VSCO with hb1 preset

 

Wenn ihr mal in Berlin zu Besuch seid kann ich euch nur wärmstens empfehlen in das kleine Café „Haferkater“ in Friedrichshain zu gehen! Es ist ein gemütliches, kleines Café das sich auf Porridge spezialisiert hat. Porridge kommt ursprünglich aus Schottland und wird dort traditioneller Weise nicht mit Milch, sondern mit Wasser zubereitet. Diese Tradition wird nun in Berlin fortgeführt. Ich war Anfangs skeptisch, doch der Geschmack hat mich begeistert! Es gibt mehrere Variationen, aus denen man wählen kann. Ich hatte den „Crunchy Kater“:

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

 

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

 

Eine weitere Toplocation für ein gesundes, ausgewogenes Frühstück (wobei es dort auch viiieeele sündhafte Frühstücksangebote gibt) ist das Café „Kuchenrausch“, ebenfalls in Friedrichshain. Von außen Unscheinbar, ist es aber ein echter Geheimtipp! Vor allem am Wochenende sollte man unbedingt reservieren, da es sehr beliebt ist.

Die Frühstückskarte ist mehrere Seiten lang, außerdem gibt es zahlreiche leckere, frische Kuchen in der Auslage. Wie ihr unten seht, hab ich mich auch hier für ein Rührei entschieden, da die Auswahl an Rühreivariationen einfach zu verlockend war. Ihr seht auf dem Bild Rührei mit Ziegenfrischkäse und Honig. Ein absoluter Traum!

Processed with VSCO with hb1 preset

Dazu habe ich mir noch einen großen Obstsalat mit Naturjoghurt bestellt, eine sehr leckere Kombi. Meine Eltern haben ein deftiges Frühstück und ein Süßes gehabt, unter anderem mit selbstgemachtem Beerenjoghurt (ein Traum!)

Processed with VSCO with hb1 preset

Ein Kommentar bei „Frühstücken in Berlin“

  1. Schade dass wir nie die Möglichkeit hatten zu frühstücken, aber das holen wir in Wien nach! <3

Schreibe einen Kommentar