Wie nehme ich langfristig und gesund ab?

Processed with VSCO with hb1 preset

In den Medien kursieren unzählige Diätmythen, die Werbeindustrie versucht uns Abnehmpillen zu verkaufen, und in Zeitschriften wird die Kohlsuppendiät angepriesen. Ich kann euch nur sagen- nichts davon ist sinnvoll, nichts davon wird euch dauerhaft Gewicht verlieren lassen und glücklich werdet ihr damit leider auch nicht. Doch was ist dann das Geheimnis, gesund und langfristig abzunehmen?

Das Kaloriendefizit

Das einzige „Geheimnis“ hinter dem Abnehmen ist das Kaloriendefizit. Wenn ihr euch dauerhaft in einem Defizit befindet, nehmt ihr ab. Einfacher gesagt: jede Diät funktioniert, solange ihr in diesem Kaloriendefizit seid!

Der Mythos um den eingeschlafenen Stoffwechsel

Oft wird behauptet, dass man durch eine Diät den Stoffwechsel einschlafen lässt, sodass der Körper versucht, so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen um sich selbst zu schützen. Das war früher in einer Hungersnot überlebenswichtig- so hat sich der Körper vor dem Fettabbau geschützt.Fakt ist aber: diese Verlangsamung des Stoffwechsels ist viel geringer, als viele glauben und spielt keine Rolle beim Abnehmen. Ihr braucht davor deshalb keine Angst haben.

Was muss ich tun, um Abzunehmen?

  • Kaloriendefizit

Ihr braucht, wie schon oben erklärt, ein Kaloriendefizit. Dafür solltet ihr als ersten Schritt euren Kalorienverbrauch bestimmen. Ich habe meinen Bedarf im Sportmedizinischen Zentrum messen lassen (Atemgas –Analyse). Das kostet zwar Geld, ist aber die einzig wirklich präzise Messung! Als groben Richtwert könnt ihr im Internet Bedarfsrechner verwenden, zum Beispiel diesen: http://www.fettrechner.de/berechnungstools/kalorienverbrauch/kalorienverbrauch.html. Dieser Wert ist wichtig, denn ihr müsst zum Abnehmen weniger Energie zuführen, als ihr verbraucht.

  • Genügend Protein

Vor allem wenn ihr eure Muskelmasse erhalten möchtet, braucht ihr ausreichend Protein. Lest hierzu auch meinen letzten              Beitrag zum Thema „Eiweißbedarf decken“. Als Richtwert gelten 1,5g bis 2g Protein pro Kg Körpergewicht.

Sollte ich lieber viele kleine Malzeiten essen oder eher wenige große?

Es spielt an für sich keine Rolle, wie oft ihr am Tag esst. Wichtig ist, dass ihr am Ende des Tages im Kaloriendefizit seid! Dem Körper ist übrigens auch egal, ob ihr nach 18 Uhr esst.

Warum keine Crash-Diäten?

Crash-Diäten sind zum Scheitern verurteilt, da ihr in kürzester Zeit nicht nur Fett verliert, sondern ganz besonders Muskelmasse! Außerdem lassen sich diese Diäten viel schlechter durchhalten, da ihr ständig Hunger habt und euer Körper keine Energie hat. Außerdem besteht die Gefahr, in den Jojo-Effekt zu kommen, sobald ihr eure Kalorien wieder erhöht. Ein Kaloriendefizit von maximal 20 Prozent reichen völlig aus, um langfristig abzunehmen.

Welche Ernährungsformen euch langfristig abnehmen lassen, erkläre ich euch in meinem nächsten Post! 🙂

 

xoxo Mona