Gesunder Apfelkuchen

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with hb1 preset

Ich liebe Kuchen. Und vor allem liebe ich es, zusammen mit meinen Liebsten Kaffee zu trinken und dabei ein oder auch zwei Stückchen frisch gebackenen Kuchen zu essen. Wenn ich gerade im Kaloriendefizit esse, kommt mir  so ein Nachmittag natürlich weniger gelegen- Kuchen und Torten sind solche Kalorienbomben!

Aber es geht auch anders. An solchen Tagen backe ich einfach selbst, und so gesund, dass es in meine Makronährstoffe passt und es trotzdem allen schmeckt. Geht nicht? Oh doch! 🙂

Das Rezept ergibt die Menge für ein Backblech.

 

 

Für den Teig:

500g Vollkornmehl oder Weizenmehl (ich verwende dieses Dinkelvollkornmehl: Bauckhof Bio Dinkel-Vollkornmehl (1 kg) )

250ml fettarme Milch

25g frische Hefe

60g Joghurtbutter

60g Eryhtrit (bekommt ihr hier:
Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1 x 1 kg) )

1 Prise Salz

1 Ei

Für das Blech fettreduzierte Margarine

 

Für den Belag:

600g Äpfel

2 EL frisch gepressten Zitronensaft

1 EL Eryhtrit

Zimt

1 Vanilleschote

200g saure Sahne (10 Prozent Fett)

150g Quarkcreme natur von Lidl oder Exquisa (0,2 Prozent Fett)

1 Ei

2 Eiweiß

Eryhtrit oder Süßstoff

100g ungesüßtes Apfelmark

 

Zubereitung:

Für den Hefeteig gebt ihr alle Zutaten in eine Schüssel, außer die Milch. Diese erwärmt ihr langsam, bis sie lauwarm ist. Für die Hefe ist es wichtig, dass sie weder zu heiß, noch zu kalt ist!

Verrührt die Zutaten mit Knethaken zusammen mit der warmen Milch und stellt den Teig zugedeckt an einen warmen Ort. Ich verwende ein warmes Körnerkissen und eine Decke. Der Teig muss jetzt mindestens 45 Minuten gehen bis er sein Volumen verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit könnt ihr das Backblech mit Fett bestreichen. Die Äpfel schält ihr, entkernt sie und schneidet sie in dünne Scheiben. Beträufelt sie nun mit dem Zitronensaft, dem Eryhtrit und dem Zimt. Das Ganze gut vermengen.

Für die Creme vermengt ihr die Vanilleschote, saure Sahne, Quarkcreme, Eier und euer Süßungsmittel. Ich nehme 2 EL Eryhtrit, das ist aber Geschmackssache 🙂  Gut durchrühren, sodass eine cremige Masse entsteht.

Wenn euer Hefeteig aufgegangen ist, nicht noch mal mit Knethaken durchrühren, sondern direkt auf das eingefettete Blech geben und mit den Fingern verteilen. Falls er zu klebrig ist, könnt ihr ein bisschen Mehl dazugeben. Wenn ihr ihn vollständig verteilt habt, verteilt das Apfelmark auf dem gesamten Teig, legt die Apfelscheiben darauf und verteilt die Creme über dem Blech. Zum Schluss könnt ihr gern noch Zimt drüber streuen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei Umluft 25 Minuten bei 180 Grad backen. Wenn er an den Rändern braun wird, ist er fertig!

Processed with VSCO with hb1 preset